Ibrahim

Ibrahim und Hannah haben sich als Tandempartner kennengelernt. Seit ein paar Monaten treffen sie sich regelmäßig, um Deutsch und Arabisch zu sprechen. Dabei ist eine Freundschaft entstanden und sie sprechen häufig über ihre Wünsche für die Zukunft. Ibrahim sagt:

„Das wichtigste Ziel für mich ist, so schnell wie möglich Deutsch zu lernen, um bald mein Studium anzufangen. Ich möchte Flugzeugbau studieren. Dafür brauche ich mindestens das B2 Niveau in Deutsch. Aber ich lerne Deutsch nicht nur, damit ich bald anfangen kann zu studieren, sondern auch, weil mich Sprachen faszinieren. Besonders spannend finde ich, welche unterschiedlichen Sprichwörter es in jeder Sprache gibt und welche Bedeutung sie haben. Im Deutschen gefällt mir am Besten: Ich verstehe nur Bahnhof. Meistens bin ich in der Bibliothek und lese Bücher oder lerne für meinen Deutschkurs. Bald habe ich meine Prüfung. Ich hoffe, dass ich sie bestehen werde.

Auch außerhalb meines Deutschkurses versuche ich, Leute kennen zu lernen und arbeite als ehrenamtlicher Helfer in einer Kleiderkammer, die Spenden für Geflüchtete und Obdachlose sammelt. Dabei habe ich auch viele meiner jetzigen Freunde getroffen – außerdem konnte ich mein Deutsch ziemlich verbessern.

In Hamburg fühle ich mich wohl und kenne schon viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Seit einem Jahr und fünf Monaten sind meine Familie und ich nun schon in Deutschland. Noch immer ist unser Asylverfahren nicht abgeschlossen. Wir wissen nicht einmal, ob wir überhaupt weiterhin hier wohnen können. Vor ein paar Wochen haben Freunde von mir die Ablehnung ihres Asylantrags erhalten und müssen sich nun überlegen, ob sie Klage dagegen einreichen wollen oder Deutschland verlassen. Das beunruhigt mich schon ein wenig, aber ich versuche trotzdem weiterhin an meinem Ziel festzuhalten. Das Sprichwort „Immer am Ball bleiben“ passt zu meiner Situation vielleicht ganz gut.

 

Von Hannah

Oben